IMAGINARY BAUHAUS MIND PALACES* - I Have Seen the Future

Mit Xenia Schürmann und Vanessa Brazeau

 

Eine Veranstaltungsreihe des Masterstudiengangs »Public Art and New Artistic Strategies« der Bauhaus-Universität Weimar, Professorin Danica Dakic, Vanessa Brazeau, Anke Hannemann, Ina Weise und Jirka Reichmann (Koordination).

 

 

Wie kann es gelingen, einer Musealisierung des Bauhauses die künstlerische und diskursive Auseinandersetzung mit gegenwärtigen oder zukünftigen politisch-gesellschaftlichen und ökonomischen Themen entgegenzusetzen?

Mit MIND PALACES wird im Bauhaus-Museum ein sozial-utopisches Labor angesiedelt, in dem im Sinne von Sherlock Holmes auch ein 100-Jahre-Bauhaus-Drogendealer auf einen freiwilligen Lebensretter-Aktivisten auf Flüchtlingsschiffen treffen kann. Performative Formate der jungen internationalen Künstler*innen des Studiengangs und Diskussionen mit eingeladenen Gästen, u. a. moderiert von Kulturwissenschaftler Boris Buden, gehen aktuellen Konflikten, Paradoxen und Widersprüchen einer komplexen Gesellschaft nach – ein Versuch, gemeinsam mit dem Publikum im Bauhaus angelegte Werte und Utopien für die Gegenwart zu aktivieren.
 

*
»It doesn't have to be an actual place.«

»So this imaginary place could be anything? A house, a street, whatever?«


»Yeah.«

»But he said ›palace.‹ He called it a palace.«

»Yeah well, he would, wouldn't he?«

Episode »The Hounds of Baskerville« aus der TV Serie Sherlock Holmes