YOUNG N PRETTY

Die Gruppenausstellung YOUNG N PRETTY versammelt sechs künstlerische Positionen, die sich auf unterschiedlichste Weise mit den Themen Identität und Körperlichkeit, Raum, Gesellschaft, Jugend- und Popkultur beschäftigen.

 

Eröffnung: Dienstag, 14. Januar 2020 19-22 Uhr

Laufzeit: 15. – 24. Januar 2020, geöffnet Mo-Fr 17-19 Uhr

Ort: NOVA art space | Berkaer Straße 11 | Weimar

Eröffnung: Dienstag, 14. Januar 2020 19-22 Uhr
Laufzeit: 15. – 24. Januar 2020, geöffnet Mo-Fr 17-19 Uhr
Ort: NOVA art space | Berkaer Straße 11 | Weimar

Künstler*innen:
Fanny Josefine Dehnkamp (Bauhaus-Universität, Weimar)
Teresa Fischer (Bauhaus-Universität, Weimar)
Alexandra Kahl (Kunstuniversität Linz)
Luis Kürschner (Hochschule für Bildende Künste, Braunschweig)
Dimitrios Vellis (Kunstuniversität Linz)
Die Traurigsten Cheerleader der Welt (Kollektiv, versch. Hochschulen)

Oh, It's so easy in the night. It takes a while for our eyes to adjust to the light.
We're so young in the city. Our bodies are young and pretty.
And the world is old, old and freezing cold.
It needs our feverish heat in the street.

So besingt Molly Nilsson in We´re never coming home den Überschwang der Jugend auf einer Reise durch die Nacht, die von erwartungsvollen Gefühlen und elektrisierender Spannung geleitet ist. Einerseits sehnsuchtsvoll als aufregender und vor allem vergänglicher Idealzustand deklariert, markiert das Jung-Sein vor allem auch Ängste und Zustände permanenter Veränderung und Unsicherheit.

Die Gruppenausstellung YOUNG N PRETTY versammelt sechs künstlerische Positionen, die sich auf unterschiedlichste Weise mit den Themen Identität und Körperlichkeit, Raum, Gesellschaft, Jugend- und Popkultur beschäftigen.


NOVA
hello@nova-space.org
www.nova-space.org
Instagram: @nova_artspace

Team: Felix Deiters, Sarah Eder, Luise Klett, Handina Murandu, Marie Schwab und Benazir Torres unter der Leitung von Katharina Wendler