Fotografien lassen Jubiläumsjahr an der Bauhaus-Universität Weimar künstlerisch Revue passieren

Noch bis zum 31. Januar 2020 sind im Hauptgebäude der Bauhaus-Universität Weimar hundert künstlerische Scharzweißfotografien von Samuel Solazzo und Jannis Uffrecht ausgestellt.

Die beiden Künstler haben während des Jubiläumsjahres »100 Jahre Bauhaus« das Leben an der Universität fotografisch begleitet und Ereignisse visuell festgehalten. In den Blick genommen haben die beiden Absolventen der Fakultät Kunst und Gestaltung dafür die Orte an denen sich das schöpferische Tun an der Bauhaus-Universität Weimar abspielt. Werkstätten, Labore, Arbeitsräume, aber auch Performances, Tagungen, Feste und Ausstellungen dokumentierten sie in der ihnen eigenen charakteristischen Arbeitsweise und erschufen damit ein ästhetisch eigenständiges Portrait der Universität. Ihre charakteristischen Schwarzweißfotografien mit hohen Kontrasten kamen auf Plakaten, Flyern und Webseiten zum Einsatz und prägten das Erscheinungsbild des Jubiläums. Auch das im Dezember an der Bauhaus-Universität Weimar erschienenen Jubiläumsbuch »Idee Inhalt Form – Beiträge zur Gestaltung der Gegenwart« flankieren die Bilder.

Ausstellung
»Idee Inhalt Form« – 100 Fotografien von Jannis Uffrecht und Samuel Solazzo
Hauptgebäude der Bauhaus-Universität Weimar
Geschwister-Scholl-Straße 8, 1. Obergeschoss, 99423 Weimar
13. Dezember 2019 – 31. Januar 2020

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag, 10 bis 18 Uhr
Samstag und Sonntag, 10 bis 16 Uhr


 
Danksagung
Die beiden Fotografen bedanken sich für die Unterstützung bei Claudia Weinreich und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Universitätskommunikation, Thomas Apel, Max Merkel, Carolin Klemm, dem gesamten Bauhaus100-Team der Bauhaus-Universität Weimar, Nina Röder, Happy Little Accidents, Andreas Oberthür, Jonas Tegtmeyer, Andreas Grahl, Hannes Dünnebier, der Holzwerkstatt der Fakultät Kunst und Gestaltung inklusive allen Mitarbeitern, der Fakultät Kunst und Gestaltung für die finanzielle Unterstützung des Projekts sowie allen universitätsinternen Werkstätten, Laboren, Ateliers, Büros, Studenten und Studentinnen etc., welche sich bereiterklärt haben, sich fotografisch festhalten zu lassen.